Ausgabe 73      15. Oktober 2018

Die 9 Power-Nährstoffe der Natur,
die Ihnen dabei helfen, gesund und
leistungsfähig bis ins hohe Alter zu bleiben…

Power-Nährstoff # 4: Hyaluron

für Körper und Geist



Hyaluronsäure - oder kurz Hyaluron - ist eine Zuckerart, die im Körper von Menschen und Tieren vorkommt. Sie ist ein zentraler Bestandteil des Bindegewebes und der Gelenkflüssigkeit. Als Schmiermittel ist Hyaluron an allen Bewegungen beteiligt! Die Besonderheit von Hyaluronsäure ist ihre Fähigkeit, große Mengen Wasser zu binden.



Leider stellt der menschliche Körper nach und nach immer weniger eigene Hyaluronsäure her.

Bereits im Alter von 40 Jahren sind es nur noch etwa 50 Prozent, im Alter von 60 Jahren sogar nur noch zehn Prozent der Menge, die notwendig wäre, um die Haut zu glätten. Die Haut trocknet zunehmend aus, und es entstehen zunächst Fältchen, später tiefe Falten. Wir wirken müde und matt.

Die gute Nachricht ist:

Hyaluronsäure kann dem Körper in Form von einfach zu schluckenden Kapseln zugeführt werden.

In einer Doppelblindstudie wurde nachgewiesen, dass die sechswöchige Einnahme von Hyaluronsäure bei den Probanden zu einer Verbesserung der Haut im Gesicht und am Körper führte. Dies wird mit einem erhöhten Feuchtigkeitsgehalt der Haut in Verbindung gebracht.9 10

Wichtig: Hyaluronsäure stimuliert über den Stoffwechsel die körpereigene Hyaluronproduktion und kann sich positiv auf Haut, Gelenke und Sehnen auswirken! Experten empfehlen eine Tagesdosis von rund 100 mg.


Power-Nährstoff # 5: Maqui-Extrakt

für den Stoffwechsel





Maqui-Extrakt wird aus den Beeren des in Chile vorkommenden Maqui-Baumes gewonnen. Daher wird die Frucht bzw. Beere dieses Baumes auch chilenische Weinbeere genannt. Die Ureinwohner Chiles verwenden Maqui seit Jahrhunderten für medizinische Zwecke.

 

 

Maqui-Extrakt wird bei Entzündungen des Bewegungsapparates, Herzproblemen und Hauterkrankungen eingesetzt. Erst kürzlich stellten Forscher fest, dass die Blätter der Maqui-Beere wichtige antibakterielle und antitumorale Eigenschaften besitzen.11

Maqui verfügt über große Mengen natürlicher Antioxidantien.

Antioxidantien können freie Radikale, die zu Erkrankungen führen, regelrecht neutralisieren. Darüber hinaus beschleunigt dieser Extrakt den Stoffwechsel und gilt als natürliches Schlankheitsmittel.

So bleibt Ihre Figur in Form!

Power-Nährstoff # 6: Coenzym Q10

für gesunde Zellen und strahlend schöne Haut



Sicherlich ist Ihnen Coenzym Q10, das in Cremes und anderen Hautpflegeprodukten enthalten ist, ein Begriff.

Doch Q10 ist nicht nur für schöne, glatte Haut essentiell.

Als Enzymhelfer unterstützt es auch unsere Mitochondrien (Zellkraftwerke) und sorgt dafür, dass andere Enzyme richtig arbeiten können.



Verschiedene Studien sind zu dem Ergebnis gekommen, dass Coenzym Q10

Ohne Coenzym Q10 können Zellen keine Energie erzeugen.

Doch Q10 kann noch einiges mehr: Es bringt die Fettverbrennung in Schwung und wirkt antioxidativ, das heißt, es fängt freie Radikale.

Auf der nächsten Seite geht es weiter mit Power-Nährstoff # 7, Power-Nährstoff # 8 und Power-Nährstoff # 9.

 

 

Quellen & Studien

  1. Papakonstantinou, E., Roth, M., Karakiulakis, G. (2012): Hyaluronic acid: a key molecule in skin aging. Dermatoendocrinol, 4(3): 253-258.
  2. Kawada, C., Yoshida, T., Yoshida, H., Matsuoka, R., Sakamoto, W., Odanaka, W., Sato, T., Yamasaki, T., Kanemitsu, T., Masuda, Y., Urushibata, O. (2014): Ingested hyaluronan moisturizes dry skin. Nutr J, 13: 70.
  3. Romanucci, V., D`Alonzo, D., Guaragna, A., Di Marino, C., Davinelli, S., Scapagnini, G., Di Fabio, G., Zarrelli, A. (2016): Bioactive Compounds of Aristotelia chilensis Stuntz and their Pharmacological Effects. Curr Pharm Biotechnol, 17(6): 513-523.
  4. Judy, WV., Stogsdill, WW., Folkers, K. (1998): Dose related effectiveness of coenzyme Q10 in the treatment of chronic fatigue. 1st Conf.of the Intl.Coenzyme Q10 Assn.: 86.
  5. Ernster, L. (1984): Ubiquinone: redox-enzyme, hydrogen carrier, antioxidant. Biomed.and Clin Aspects of CoQ10, 4: 3-14.
  6. Ernster, L., Beyer, RE. (1991): Antioxidant functions of coenzyme Q: some biochemical and pathophysiological implications. Biomed and Clin Aspects of CoQ10, 6: 45-58.
  7. Kumar, A., Kaur, H., Devi, P., Mohan, V. (2009): Role of coenzyme Q10 (CoQ10) in cardiac disease, hypertension and Meniere-like syndrome. Pharmacology & Therapeutics 124: 259-268.
  8. Rosenfeldt, FL., Pepe, S., Ou, R., Lew, R., Madani, J., Rowland, MA., Nagley, P., Linnane, AW. (1999): Coenzyme Q10 improves the tolerance of the senescent myocardium to aerobic and ischemic stress: studies in rats and in human atrial tissue. Biofactors, 9(2-4): 291-299.